Informationen zum Dinkelkorn

Was ist das besondere am Dinkel?

Der Dinkel ist eine Ur-Ur-Urform des Weizens und hat viele herausragende Eigenschaften:

· Bei vielen Allergikern ist Dinkel das einzige Getreide, welches sehr gut vertragen wird. Allergien gegen Dinkel sind so gut wie gar nicht bekannt!

· Die Kieselsäure des Dinkels hat gute Auswirkungen auf das Bindegewebe, welche sich in jeder Zelle unseres Körpers befindet! Spuren davon können über die Haut vom Körper aufgenommen werden.

· Dinkel wirkt durch seine wertvollen Bestandteile und hervorragenden Eigenschaften sowie durch seine angenehme Wärme und Kühle beruhigend!

· Der Dinkel kann als einziges Getreide immer wieder die Feuchtigkeit aus der Luft aufnehmen! Dieses ist Voraussetzung  für eine lange „Gebrauchsdauer“ des Kissens.

Herkunft der Dinkelkörner:

Die Dinkelkörner stammen aus einem Biobetrieb in Süddeutschland und wurden nach der Ernte gereinigt und entstaubt. Die hofeigene Reinigung erfolgte ohne Erhitzung, Begasung und CO2-Behandlung. Die Dinkelkörner stammen aus nicht gentechnisch veränderten Pflanzen. Der Dinkel entstand aus einer Einkornlinie mit einem hohem Spurenelement-  und Nährstoffgehalt.

Anwendung und Pflege

· Solange das Dinkelkissen schonend erwärmt und nach Anleitung behandelt wird, bleibt ein bestimmter Grad an Feuchtigkeit im Getreide erhalten, der wichtig für die Wirksamkeit der wertvollen Bestandteile ist.

· Ab und zu sollte das Kissen für eine zusätzliche Feuchtigkeitsaufnahme,  entweder in die Tiefkühltruhe oder bei feuchtem Wetter nach draußen gelegt werden.

· Das Dinkelkissen sollte möglichst dicht auf den Körper gelegt werden, um die beste Wirkung erzielen zu können. (Pullover oder Hemd stören jedoch nicht!)

· Nach Anwendung des Dinkelkissens sollte es bis zum völligen Erkalten zum Auslüften über eine Stuhllehne gehängt werden.

· Ein Dinkelkissen hält ca. 2 Jahre, dann ist es „verbraucht“:
Hygiene und Feuchtigkeit leiden und die wertvolle Kieselsäure kann nicht mehr wirken.
Achtung:  trocken gewordene Körner, die weiterhin gewärmt werden, können den Stoff verbrennen.

· Das Dinkelkissen ist ein sehr persönlicher Gegenstand, der normalerweise nicht gewaschen werden muss!
Zum Entfernen kleiner Flecken nimmt man ein Mikrofasertuch. 

Dinkelkörner eignen sich für verschiedene Einsatzmöglichkeiten!

Gekühlt helfen sie bei:

Fieber (Wadenwickel)
Entzündlichen Prozessen
Großer Sommerhitze
Kopfschmerzen

Prellungen
Zerrungen
Blutergüssen
Migräne

Aufgewärmt helfen sie bei:

Verspannungen
Kopfschmerzen
Migräne
Rückenschmerzen
Hexenschuss                              
Blähungen

Einschlafschwierigkeiten
Leibschmerzen

Gelenkschmerzen
Rheumatischen Leiden
Kalten Händen und kalten Füßen

Kältekissen:

Die Dinkelkissen können zum Kühlen in den Tiefkühler (für ca. 30 Minuten) oder in den Kühlschrank gelegt werden. Sie sollten allerdings in einer verschließbaren Tüte oder Dose gekühlt werden.

Wärmekissen:

Die Dinkelkissen können in der Mikrowelle, im Backofen oder auch auf der Heizung (bei geringem Wärmebedarf) erwärmt werden.

Wärmen im Backofen:

· das Rost mit Alufolie auslegen

· das Kissen darauf ausbreiten und ganz leicht anfeuchten

· mit zweiter Folie abdecken und die Ränder verschließen

· in den Ofen schieben und dann erst die Temperatur auf 100°C einstellen

· Wenn die Temperatur erreicht ist, wird das Kissen für ca. 15 Minuten
durchwärmt.

· für die letzten 5 Minuten den Backofen ausschalten

Wärmen in der Mikrowelle (bei 700Watt):

Die Aufwärmzeit ist abhängig von der Größe der Kissen. (siehe nachfolgende Tabelle)

Riese (12 Kammern;  ca. 70 x 22 cm)1 ½  Minuten
½ Riese  (6 Kammern; ca. 35x 22 cm)45  Sekunden
Standard (7 Kammern; ca. 70 x 18 cm)1  Minute
Standard – Kurz (4 Kammern; ca. 50 x 18 cm)45  Sekunden
Kinder (3 Kammern; ca. 30 x 18 cm)½  Minute
Baby (1Kammer; ca. 18 x 14 cm)½  Minute